Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
18. März 2014 2 18 /03 /März /2014 12:45

Heute beglücke ich Euch mal mit einem Espresso-Vergleich.

Von Senseo bekam ich die neuen Kapseln zum Testen.
Ich bin aber ein Nespresso-Fan durch und durch.

Ob mich Senseo überzeugen konnte?

 

Senseo-Kapseln.jpg

 

Verpackung und Kapsel:

Sowohl Senseo als auch Nespresso verstauen ihre Kapseln in Pappverpackungen. Der Inhalt besteht jeweils aus 10 Kapseln, dennoch sind die Nespresso-Stangen platzsparender, da in diesen die Kapseln exakt aneinander gereiht sind.

Bei den Senseo-Kapseln ist jede einzeln verpackt.

Senseo verzichtet im Gegensatz zu Nespresso vollkommen auf Aluminium und setzt voll auf Kunststoff.

Wirklich umweltfreundlich(-er als die Alu-Kapseln von Nespresso) ist dies leider auch nicht. Zudem muss beachtet werden, dass im Kunststoff Weichmacher enthalten sind.

 

Die Auswahl:

Nespresso bietet derzeit 16 Grand Crus und 3 Variations zuzügl. 3 entkoffinierte und 3 Limitierte Variationen an.

Das Sortiment ist breit gefächert und bietet für jeden den richtigen Kaffeegenuss.

Lediglich in 8 Varianten gibt es die Senseo Capsules.

 

Erhältlichkeit und Preis:

Die Senseo Capsules gibt es für 3,29€ (10 Stück) in Elektro- und Supermärkten.

Die Nespresso Kapseln sind leider nur Online oder in den sogenannten Nespresso-Boutiquen für 3,50€ - 4,20€ (10 Stück) je nach Sorte erhältlich und sind damit nur geringfügig teurer als die Alternative von Senseo.

 

Das Aussehen:
Kaum ein Unterschied erkennbar. Die Crema des Nespressos war unwesentlich dicker.

 

Der Geschmack:
Das wichtigste kommt zum Schluss: Der Geschmack.

Ich habe die Senseo Capsules in der Variante Ristretto (Intensität 10) testen dürfen und mit unterschiedlichen Nespresso Grand Crus (Intensität 4-10) verglichen.

Was die Stärke betrifft kommt Senseos Ristretto Nespressos Roma am nähsten.
Sofort erkennbar: Stärke ist nicht gleich Stärke. Die Senseo Variation fällt deutlich schwächer aus als Nespresso Kapseln der selben Intensität.

Deshalb vergleiche ich hier den Ristretto (Senseo, Intensität 10) mit dem bereits erwähnten Roma (Nespresso, Intensität 8).

Der Roma schmeckt intensiv, vollmundig und ausgeglichen, wobei der Ristretto einfach einen unangenehmen, bitteren Nachgeschmack hinterlässt. Mit einem Schuss Milch wird dieser Unterschied noch deutlicher, weshalb ich die Senseo Variation auch nicht für einen Latte Macchiato oder gar einem Cappuccino verwenden würde.
Nach dem Trinken hinterlässt der Ristretto einen unangenehmen Geschmack im Mund. Der Begriff ,,Pappmaul" trifft es ganz gut :D.

Bei den Nespresso Kapseln duftet immer die ganze Wohnung wie nach frisch gemahlenem Kaffee, leider nicht bei Senseo.

 

Mein Fazit:

Ich wollte mich überzeugen lassen, leider gelang dies Senseo nicht. Geschmacklich sind sie noch weit von Nespresso entfernt.

Der preisliche Unterschied ist derart minimal, dass es sich nicht lohnt auf die Alternative umzusteigen, gerade in Anbetracht des schlechten Aromas.

Ich bin froh, die Senseo Capsules kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen zu haben, dennoch werden die Übrigen Kapseln leider in den Müll wandern.
Und ich bleibe Nespresso auch weiterhin treu.

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by Roxana Dellamorte - in Testberichte
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Über diesen Blog

profilbild

  

My life as Roxana Dellamorte


undefiniert und ehrlich || über Fotoshootings, Mode & Beauty, Lifestyle & Essen, Filme & Games, Reisen,Testberichte, die kleinen Dinge des Alltags und vieles mehr...

 

 

 

 

Diesen Blog empfehlen

Zurück zur Startseite

Kontakt

 


 

 

 

Follow on Bloglovin

 

 

Instagram

Suchen

follow me on instagram

Instagram